Aufklärungsunterricht über die Grußformel "Moin Moin" :-)

möwe, moin moin, norddeutscher gruß, hallo, freundlich, moin, begrüßung, fotograf st. peter-ording

Moin Moin für Neulinge

Vor ab für alle ungläubigen, "Moin" heißt nicht morgen und "Moin Moin" demzufolge auf keinen Fall übermorgen :-)

 

Seinen ersten belegbaren Ursprung soll "Moin" schon vor ca. 200 Jahren gehabt haben, welcher, um es kurz zu sagen, aus der Schweiz, über Berlin bis zu den Skandinavischen Region stammen könnte. Historiker vermuten allerdings, dass die Grußformel sich in den norddeutschen, meist hanseatischen Regionen etabliert hat und bis heute seine Anwendung findet. 

 

Auch im Duden wurde Moin in den 80er Jahren aufgenommen und ist somit in ganz Germany als Grußformel akzeptiert. Auch wenn es nach wie vor eher in Norddeutschland zuhause ist.

 

Uns im Norden gefällt jedenfalls die Erklärung am besten, dass der Gruß "Moin" aus dem Plattdeutschen (Weltsprache in Norddeutschland) stammt und somit eine Ableitung von dem Wort "Moi" ist, welches angenehm, gut und schön bedeutet.

 

Moin

Warmherziger Gruß welcher zu jeder Tag- und Nachtzeit verwendet werden kann.

 

Moin Moin

Eigentlich jedem Norddeutschen schon viel zu lang. Da man uns Norddeutschen eine gewisse Redefaulheit nachsagt, gilt das Moin Moin sozusagen schon als Gesabbel und könnte schon fast als flirten bezeichnet werden :-)

 

Eines steht jedenfalls fest, Moin oder Moin Moin, sind als nette und warmherzige Grußformeln anzusehen.

Natürlich kommt es, wie bei jedem Dialekt, auch hier auf die Betonung an :-)

 

 

In diesem Sinne.... Ein freundliches Moin Moin von der Küste :-)